Top Gastro Trend – Kauf Lebensmittel in der Region – Du wirst davon profitieren.

Fragt man die Verbraucher, wird deutlich, dass das Wissen „was-woher kommt?“ und die regionale Herkunft immer mehr Bedeutung gewinnen. Bereits die Hälfte der deutschen Bevölkerung äußert den Wunsch, es mögen mehr regionale Lebensmittel angeboten werden.

Mehr und mehr Restaurants wenden sich an ihren Nachbarn für frische, geschmackvolle Lebensmittel aus der Region. Lokal eingekaufte Lebensmittel finden ihren Weg in alle Arten verschiedenster Restaurants, vom edlen Feinschmecker-Tempel über das Gasthaus im Dorf bis zum hippen Sandwich-Imbiss.

Grenzüberschreitende Transporte haben in den letzten 5 Jahren um etwa 40% zugenommen. Wobei der Bedarf an Lebensmitteln etwa gleich geblieben ist. Die meisten unserer Lebensmittel liefern international und global agierende Handelsunternehmen – bei überwiegend ungeklärter Herkunft der Produkte und ihrer Zutaten. Grossbritannien zum Beispiel importiert jährlich etwa 250’00 Tonnen Schweinefleisch und exportiert gleichzeitig 200’000 Tonnen.

Für Umwelt, Mensch und Klima ist vor allem problematisch, dass Lebensmittel des täglichen Bedarfs wie Eier, Milch oder Fleisch auf der Suche nach dem billigsten Schlachthof, der preiswertesten Mühle oder dem besten Absatzmarkt mit zunehmender Tendenz immer weitere Entfernungen quer durch Europa oder über den ganzen Globus zurücklegen. Dabei können rein rechnerisch rund drei Viertel jener Lebensmittel hervorbringen, die ein Verbraucher pro Jahr in seinen Warenkorb legt. Dies gilt zumindest für Regionen mit einem Zuschnitt vergleichbar der „VonHier“-Region, also mit einem Kreis mit einem Radius von 100 Kilometern.

Fragt man die Verbraucher, wird deutlich, dass das Wissen „was-woher kommt?“ und die regionale Herkunft immer mehr Bedeutung gewinnen. Bereits die Hälfte der deutschen Bevölkerung äußert den Wunsch, es mögen mehr regionale Lebensmittel angeboten werden.

Neben der Kürze der Wege und der Nähe zum Landwirt schätzen Verbraucher die Frische, die gesundheitliche Unbedenklichkeit und eine transparente Erzeugung an Lebensmitteln aus der Region. Gefragt sind Produkte aus der Region weil sie meist eine hohe Qualität in der Verarbeitung und einen besonderen Geschmack bieten, nicht selten handelt es sich um regionstypische Spezialitäten.
(Quelle: verbraucherfuersklima.de – Broschüre, Klimaschutz auf kurzem Wege von 2009)

Die WebBeeren gebe Dir heute 9 gute Gründe, warum Dein Restaurant vom Einkauf regionaler Lebensmittel profitieren kann.

1. Lokalen Lebensmittel sind frisch.

Wie oben erwähnt, reisen Lebensmittel aus Deiner Region nur einen Bruchteil der  Entfernung und behalten ihr frisches Aussehen
Geschmack und Nährstoffe, ohne biotechnische Nachhilfe. Frische Lebensmittel vermitteln erfreut das Auge Deiner Gäste, welches ja bekanntlich mit isst.

2. Regionale Lebensmittel schmecken besser.

Jemand mit einem Garten kann diese Tatsache bestätigen. Genauso wie hausgemachtes oder handwerklich hergestelltes Brot industrielles um Längen im Geschmack schlägt, sind Obst und Gemüse vom Grosshandel einfach nicht zu vergleichen mit jenem vom Bauer aus der Umgebung. Noch einen Schritt weiter geht der sogenannte “Hyper Local Food” Trend. Hier baut der Wirt einen Teil seiner Produkte im eigenen Garten an.

3. Regional Lebensmittel einkaufen unterstützt die lokale Wirtschaft.

Als Restaurant-Besitzer, kann es nie schaden die Wirtschaft an Deinem Firmenstandort zu unterstützten. Du halst dadurch nicht nur Dein Geld in der Region, Du pflegst damit auch den Kontakt und die gute Nachbarschaft mit örtlichen Geschäftsleuten. Das ist immer eine sehr gute Idee und kann Dir auch zusätzliche Gäste bringen.

4. Regionale Lebensmittel sind ein ideales Restaurant Marketing Instrument

Füge  Begriffe wie “frisch vom Bauernhof” oder “aus unserer Region” in die Speisekarte und Deinen täglichen Tagesgericht Aushang ein. Beschreibe genau, woher Deine Produkte kommen. Bitte Deine regionalen Lieferanten oder gar Bauern, auch in ihrer Werbung zu erwähnen, dass Dein Betrieb dort Kunde ist und seine Lebensmittel regional bezieht. Dann lehnst Du dich zurück und beobachtest wie die Essenbons in Deine Küche fliegen. Ich habe nie gehört, dass sich ein Kunde über Produkte aus der heimischen Landwirtschaft oder dem lokalen Gewerbe (Bäcker, Metzger erc) beschwert. Regionale Lebensmitteln sind ein wichtiger Pluspunkt für Dein Restaurant..

swiss-vegetables-1363030_6405. Mehr Kreativität auf der Speisekarte durch regionale eingekaufte Lebensmittel.

Was Du beim Bauern in deiner Region einkaufst, sind saisonale Lebensmittel. Somit hast Du immer den saisonalen Bezug in deinem Angebot. Das kann nur ein Vorteil sein. Was gibt es Besseres, Gesünderes und Abwechlsungsreicheres als die Produkte die du bei deinem Bauern, dem örtlichen Fleischer oder Bäcker einkaufst?

6. Nahrungsmittel aus der unmittelbaren Umgebung sind nicht so kostspielig, wie Du denkst.

Obwohl nur wenige kleine Bauernhöfe mit den Preisen der Grosshandelsketten konkurrieren können, sind ihre Preise oft nicht viel höher. Und wenn du die hochwertigere Produktion und somit hochwertigere Produkt mit einberechnest, sind die Produkte genug gesehen preiswerter,  (ihren Preis Wert) . Oft beiten auch Agrargenossenschaften spezielle Preise für die Gastronomie oder du hast die Möglichkeit den Preis bei Deinem Bauern zu verhandlen. Immerhin bedenke, es ist auch für ihn ein Gewinn wenn Du seine Produkte kaufst und dies in Deinem Betrieb öffentlich machst.

7. Nicht nur Obst und Gemüse können regional eingekauft werden. 

Geflügel, Rindfleisch, Schweinefleisch oder Eier gibt es das ganze Jahr hinweg, Ebenso Honig und Milchprodukte. Auch Backwaren, wie  Brote, Kuchen oder Torten können regional bezogen werden und auch hier freut sich Dein Gast über Deine Transparenz wenn Du bekannt machst, woher Deine Produkte kommen. In unserem Dorf gibt es zum Beispiel mehrere Winzer. Was liegt Näher, als Wein, Schnaps (selbstgebrannter) und im Herbst den Sauser (auch Federweisser oder Bitzler genannt) bei den Produzenten vor Ort zu beziehen?

8. Regional Einkaufen ist Klimaschutz

Nahrungsmittel aus der Region belasten im Allgemeinen das Klima viel weniger als jene aus riesigen Farmen die hunderte oder tausende von Kilometer weit weg sind. Es wir weniger  Energie für das Ernten und den Transport aufgewandt und viele kleinere Bauernhöfe produzieren biologische Produkte. (natrürlich nicht alle) Sie benutzen keine  Schädlingsbekämpfungsmittel, Hormone oder andere Chemikalien. Mit regionalen Produkten wird Deine Gaststätte ein Stück grüner.

9. Lokale Nahrungsmittel bieten mehr Vielfalt an.

Kleine Bauernhöfe bieten zum Teil einzigartige Erzeugnisse an. Diese Landwirte erkennen den aktuellen Trend zu “alten” Gemüsesorten, Pastinaken, Petersilienwurz . Dies sind oft nicht geeignet für die grossflächige, kommerzielle Produktion. Oder Kennst du Mangold, Guter Heinrich, Portulak, Buchweizen, Topinambur, Sojabohne, Kerbelrübe, Mairübe, Schwarzwurzel, Mauswicke, Nachtkerze, Helianthus, Quinoa und Erdbeerspinat?  Restaurants können von Hunderten Früchten und Gemüsepflanzen wählen und mehr Geschmack und Farbe auf die Speisekarte bringen.

Über G. Edgar "Internet Marketing Trüffelschwein" Sieber 129 Artikel

Gerold E. Sieber (Geb. 1965)
ist dein Restaurant Internet Marketing Trüffelschwein. Er sucht und stochert so lange bis er die besten und leckersten Marketing-Trüffel für deinen gastronomischen Internet Auftritt gefunden hat.
Er kämpfte sich durch das Internet Marketing Dickicht, wühlte, grub um, pflügte hunderte von Websites, E-Books, Blogs nur um dir als Restaurant Inhaber zu ermutigen diese Trüffel dann hauchdünn zu hobeln um damit dein Restaurant Marketing grosszügig zu verfeinern. Immer mit einem einzigen Ziel – Mehr Gäste, mehr Wiederbesuche und bessere Bewertungen für deinen gastronomischen Betrieb.
Er ist seit 34 Jahren im Gastgewerbe tätig begonnen hat alles in einem Gasthof in Rolle VD als Tellerwäscher und Hausbursche, später lernte Koch, wurde Küchenchef, Food Business Analyst, Commercial Manager, Projektleiter und selbständiger Gastwirt. Seit 2006 befasst er sich mit Online Marketing, Web Design, E-Mail-Marketing und Social Media und hat sich dabei auf seine Leidenschaft und Liebe spezialisiert – Gastronomische Betriebe.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*